STEILWAND-Bewohner


 Abbruchkanten

Löss-/Sandsteilwand

Alte lehmverputzte Mauern

---

Freibauten

Löss-Steilwand in der Region östlicher Kaiserstuhl!


Foto:  Katharina Kiefer

(www.wiedehopfe.de)

Löss-Steilwand

Ein riesen Wildbienen-Paradies!!!

Foto: Rolf Lambach

(www.nv-s.de)

Alte lehmverputzte Mauer

Hier nisten Pelz- und Seidenbienen!

 Sand-Steilwand

Nisthilfe mit dem Vorbild "Natur"! 

"Nachbesiedlung"

Die von Frühlings- Pelzbienen gegrabenen Hohlräume, bieten nach dem Verlassen einen idealen Nistplatz für zbsp. Mauerbienen!


Wichtig:
Die Steilwand muss nicht angebohrt werden und die Konsistenz darf nur so fest sein, dass man mit dem Fingernagel das Substrat abschaben kann! Wenn der Lehmanteil zu hoch ist, wird die Wand steinhart und so unbrauchbar!
Diese Art von Nisthilfe (Hummelpension ausgeschlossen) ist von mir aus gesehen die heikelste zum selber Herstellen!

Steilwand-Bewohner:

Die Wildbienen habe ich anhand ihres Blütenbesuches, Grösse, Farbe und Flugzeit bestimmt.

Auch die Flugzeiten varieren von Jahr zu Jahr und können zum Teil um einen Monat abweichen! 

Die Grössenangabe stammt vom nistenden Weibchen.

FRÜHLINGS-PELZBIENE

(Anthophora plumipes)

 

Grösse: 14-15mm

Blütenbesuch: unspezialisiert, mag gerne Lungenkraut

Flugzeit: März-Mai

GEMEINE SEIDENBIENE

(Colletes similis)

 

Grösse: 9-11mm

Blüten: spezialisiert auf Korbblütler vor allem Rainfarn

Flugzeit: Juni-September

 

Diese beiden Seidenbienen sind sehr schwer zu unterscheiden!!!

 RAINFARN-SEIDENBIENE?

(Colletes daviesanus)?


Grösse: 9-11mm

Blüte: spezialisiert auf Korbblütler

vor allem auf Rainfarn

Flugzeit: Juni-September

 

Diese beiden Seidenbienen sind sehr schwer zu unterscheiden!!!


FREIBAUTEN


Solche Freibauten direkt an Felswände oder Mauern kreieren nur ganz wenige Wildbienen!

Eine dieser Arten ist die sehr seltene Schwarze Mörtelbiene (Megachile parietina)!

Das Nest auf dem Foto stammt leider nicht von ihr!