ERDNISTER


Offene Bodenflächen

Sandböden

Sandhaufen

Magerrasen

Böschungen

Hier nisten Frühlings-Pelzbienen!

Wichtig:

 75% aller über 600 Wildbienenarten gehören zu den erdnistenden Bienen!

 

Von diesen zahlreichen Arten sind 50% Wildbienen und 25% parasitische Wildbienen.

Man kann am meisten für diese Wildbienen-Arten tun,  in dem man auf golfplatzähnlichen Rasen verzichtet! 

Jedes Giften, Düngen oder tiefgründige Vertikultieren schadet diesen Wildbienen oder ermöglicht ihnen schon gar nicht mehr zu nisten! Sehr viele Wildbienen lieben offene, spärlich bewachsene und sonnige Stellen! Die Meisten mögen eher flaches Gelände, andere Solitärbienen wiederum mögen lieber steile oder sogar überhängende Abrisskanten (siehe auch Steilwand-Bewohner)!

 

 

Die Liste  erdnistender Wildbienen ist lang!

 

Wildbienen: (Arten in der Schweiz)

- Sandbienen (123)

- Furchen-/Schmalbienen (95)

- Pelzbienen (18)

- Seidenbienen (15)

- Langhornbienen (9)

- Mauerbienen-Arten

...

 

Parasitische Wildbienen: 

(Brutparasiten/Kuckucksbienen)

 

- Kegelbienen

- Blutbienen

- Trauerbienen

- Wespenbienen

- Düsterbienen

- Schmuckbienen

...

LÖSS-/SANDBÖDEN

mit unzähligen Wildbienen-Nestern!

Foto: Rolf Lambach

(www.nv-s.de)

BÖSCHUNGEN

mit Seidenbienen

MAGERRASEN 

mit Sandbienen!

OFFENE BODENFLÄCHEN

mit Schmal-/Furchenbienen!