DOKUMENTATION

Garten- Blattschneiderbiene (Megachile willughbiella)

Hallo!

Ich bin ein Männchen der Garten-Blattschneiderbiene (Megachile willughbiella). Ich nächtige gerne in einem schon vorhandenen Hohlraum, so wie hier in einem gebohrten Hartholzklotz oder auch in einem Käferfrassgang im Totholz!

Ich als Männchen habe für meine Art typische weissliche Fransen an den Vorderbein-Tarsen.

21.04.2017

So früh war bei uns noch nie eine Garten-Blattschneiderbiene zu sehen!
Hier geniesst ein Männchen die Frühlingssonne!

25.09.2017

Es ist bereits Ende November und niemand erwartet noch Wildbienenaktivität an der Nisthilfe! Doch,...eine Blattschneiderbiene einer zweiten Generation nutzt die sonnigen Tage, um noch einmal zu nisten!

10.10.2017

Wir schauen der Blattschneiderbiene einen Tag lang über die Schulter!

Zwei Wochen nach der ersten Sichtung, hat die Wildbiene das Brutgeschäft fast abgeschlossen!

 

Auf dem Foto ist der mit Blattstückchen ausgekleidete Nistgang zu sehen und der Pollenvorrat der letzten, vordersten Nistzelle!

Nach dem Pollenvorrat kommt noch ein Spezialgemisch hinzu! Dieses Gemisch aus hervorgewürgtem Nektar und mit Hilfe der Bauchbürste gesammeltem Pollen nennt man „Bienenkuchen“! Auf diesen Haufen wird nun ein einziges Ei gelegt.

Eine Blattschneiderbiene schafft es, in ihrem kurzen und arbeitsreichen Leben nur etwa 10-15 solche Brutzellen zu bauen!

Die Brutzelle wird zum Schluss mit einem rund ausgeschnittenen  Blattstückchen verschlossen!

Erst wenn der ganze Eingang mit Blätter gefüllt wurde ist Feierabend.

Im nächsten Frühling, sehen wir dann, ob das Brutgeschäft erfolgreich war!

 

Wahnsinn! So ein riesen Aufwand für eine Brutzelle.

Im Vergleich; eine Honigbienenkönigin legt mehrere 1000 Eier pro Tag!

Diese fleissige Blattschneiderbiene hat heute gerade mal eine einzige Brutzelle geschaft!

 

18.06.2017

Eine Garten-Blattschneiderbiene einer ersten Generation konnte ich im Juni beobachten, wie sie an der Kornelkirsche Blattstücke zurecht genagt hat. Das geht nur etwa 10sek. und schon ist das Stück auf Mass geschnitten! Wird ein Blatt einmal falsch geschnitten, unterbricht die Biene ihre Arbeit und fliegt zum nächsten geeigneten Blatt!

Die Blattschneiderbiene beim Anflug mit ihrem Baumaterial! Ovale Stücke dienen zur Verkleidung des Nistganges, runde hingegen werden als Deckel und Böden verwendet! Auf dem Foto ist gut die auffallend orange Bauchbürste zu sehen.

Dieses hier könnte Megachile versicolor sein, die auch eine zweite Generation hervorbringen kann.